Permalink

6

Der lange Weg bis Weihnachten

 

Als ich gestern einigermaßen stolz die Bilanz meiner sportlichen Betätigungen im November twitterte, wollte ich das zwar gerne im Dezember weiterführen, mir war es jedoch auch klar, dass es nicht gerade einfacher werden würde, je näher wir dem Winter kommen.

Heute früh dann erhielt ich eine Antwort von Christian, der sich nicht groß mit Glückwünschen aufhielt, sondern lieber gleich mal mit dem Zaunpfahl und dazugehörigem Link auf sein Blog winkte.

Und so lasse ich mich gleich auf die nächste Herausforderung ein und versuche, es ihm gleich zu tun und mich jeden Tag im Dezember bis zum Heiligabend sportlich zu betätigen. Im Gegensatz zu ihm, der sich eng an die offiziellen Vorgaben hält, mindestens eine Meile pro Tag zu laufen, modifiziere ich es ein wenig…sozusagen die Memmen-Version: Ich werde versuchen, jeden Tag bis zum 24. Dezember entweder mindestens zwei Kilometer zu laufen oder mindestens 15 Kilometer auf dem Fahrrad zu fahren. Und mit Fahrrad meine ich den Heimtrainer. Zum einen muss sich die Investition ja lohnen und zum anderen ist es mit kleinen Kindern zu Hause manchmal nötig, erst spät am Abend loszulegen.

Um es allerdings nicht zu warmduschig werden zu lassen, nehme ich mir vor, mindestens die Häfte der 24 Tage draußen zu laufen.

Also los geht’s:

 

01. Dezember: 3,39 Kilometer gelaufen in 21:12 Minuten.

 

02. Dezember: 3,46 Kilometer gelaufen in 22:11 Minuten. Wenig überraschende Selbsterkenntnis: Wenn ich Sprints einbaue, dann sinkt die durchschnittliche Geschwindigkeit insgesamt…

 

03. Dezember: 15,25 Kilometer gefahren in 30:00 Minuten.

04. Dezember: 4,37 Kilometer gelaufen in 27:26 Minuten. Bei dem Wetter musste ich einfach raus.

05. Dezember: 22 Kilometer gefahren in 41:56 Minuten. Bundesliga auf WDR2 gehört und ruckzuck waren 40 Minuten rum.

06. Dezember: 20,28 Kilometer gefahren in 40:00 Minuten.

07. Dezember: 2,5 Kilometer gelaufen in 16:10 Minuten. Jede Bewegung ist eine gute Bewegung.

08. Dezember: 2,2 Kilometer gelaufen in 15:10 Minuten. Froh, dass ich die letzten beiden Tage überhaupt etwas geschafft habe.

09. Dezember: 15,49 Kilometer gefahren in 30:00 Minuten.

10. Dezember: 16,10 Kilometer gefahren in 31:00 Minuten inkl. Krankheitsviren um mich rum.

 

11. Dezember: 6,05 Kilometer gelaufen in 40:34 Minuten. Nass war’s. Und hügelig.

 

12. Dezember: 5,20 Kilometer gelaufen in 35:34 Sekunden. Dunkel war’s, der Mond schien auch nicht.

13. Dezember: 16,06 Kilometer gefahren in 30:00 Minuten.

 

14. Dezember: 3,82 Kilometer gelaufen in 25:03 Minuten. Gut hat das getan nach einem ganzen Tag voller Arbeit.

15. Dezember: 18,66 Kilometer gefahren in 35:00 Minuten. Nach so einem Sieg im Pokal läuft’s ganz flüssig.

16. Dezember: 2,23 Kilometer gelaufen in 12:58 Minuten. Kurz und gut.

17. Dezember: 2,48 Kilometer gelaufen in 15:07 Minuten. Jetzt, da ich schon zu fast jeder Tages- und Nachtzeit und bei fast jedem Wetter laufe, gibt es bald gar keine Entschuldigungen mehr. Wann fängt es denn endlich an zu schneien?

18. Dezember: 16,71 Kilometer gefahren in 30:00 Minuten.

19. Dezember: 17,00 Kilometer gefahren in 30:59 Minuten. Morgen wird dann aber mal wieder gelaufen.

 

20. Dezember: 5,85 Kilometer gelaufen in 36:15 Minuten. Autsch.

  

21. Dezember: 6,09 Kilometer gelaufen in 36:30 Minuten. Das zwölfte Mal gelaufen. Ein Ziel wäre damit erreicht.

22. Dezember: 30,00 Kilometer gefahren in 53:11 Minuten.

23. Dezember: 16,79 Kilometer gefahren in 30:00 Minuten. Einmal noch laufen und es ist vollbracht…

 

24. Dezember: 4,14 Kilometer gelaufen in 24:30 Minuten. Geschafft.

Frohe Weihnachten.

6 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.